Erfahrungsbericht eines Auszubildenden

  1. Was machst du bei Köhlers und wie lange bist du schon dabei?

Ich bin Paul, 18 Jahre alt und bin jetzt schon im zweiten Lehrjahr bei Köhlers. Ich bin entweder in der Schule, oder direkt beim Kunden, vor allem bei Wacker Chemie. Dort ziehen wir Kabel und verlegen Trassen zum Beispiel.

  1. Wolltest du schon immer diese Ausbildung machen, oder was hat dich dazu geführt?

Für Elektronik habe ich mich schon ziemlich früh interessiert, ich find’s cool, was man damit alles machen kann. Auch im privaten Bereich, zum Beispiel Kabel für Beleuchtung verlegen oder Anlagen für Autos bauen. Das war immer etwas, dass ich gern gemacht habe. Ich habe mich dann nach Elektroniker-Betrieben in meiner Nähe erkundigt und mein Stiefpapa, der schon mal mit Köhler zusammengearbeitet hat, hat mir dann die Firma empfohlen – und sie hat mir von Anfang an gefallen.

  1. Wie sieht ein typischer Arbeitstag von dir aus?

Auf der Baustelle fangen wir 6.30 Uhr an, kriegen Arbeiten zugeteilt und ich dann auch einen Meister, mit dem ich mitgehe. Ich schau mir dann seine Arbeit an die er macht und helfe mit so gut es geht. Der Arbeitstag geht dann meistens bis 15.30 Uhr, also ganz normal 8 Stunden. Abseits davon bin ich auch entweder in der Berufsschule oder im Qualifizierungszentrum in Riesa. In der Berufsschule lernt man die pure Theorie und im Quali-Zentrum hat man sehr viel Praxis. Da hat man dann schon mal Gitter vor sich und baut Schaltungen auf. Aber auch, wie man Kabel abmantelt oder andere Sachen anschließt – das hilft auch auf Arbeit extrem. Besonders die Geschwindigkeit beim Arbeiten hat durch die Qualifizierung enorm zugenommen.

  1. Wie gefällt dir die Arbeitsatmosphäre bei Köhlers?

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr gut! Ich find‘s toll, dass wir geregelte Arbeitszeiten haben, die Arbeit ist entspannt und macht Spaß. Und dazu noch abwechslungsreich, wir machen jeden Tag andere Sachen. Man hat alles, was man braucht.

  1. Wo willst du mal hin, was ist dein Ziel?

Nach der Ausbildung möchte ich auf jeden Fall bei Köhlers bleiben. Eine Option wäre für mich zum Beispiel die Ventilwerkstatt – das ist zwar nicht direkt Elektronik, aber finde ich sehr interessant. Eine andere Option wäre für mich auch auf Montage zu gehen.

Paul | Auszubildender bei Köhler seit 2017

Open chat
1
Hallo!

Du hast Fragen oder Anregungen? Schreib uns, wir kümmern uns gern!

Deine Familie Köhler